Am 16. Juli ist es endlich soweit – die Sommerferien beginnen! Damit während der schulfreien Zeit keine Langeweile aufkommt, hat die Stadt Marl auch in diesem Jahr ein kunterbuntes Ferienspaß-Programm auf die Beine gestellt.

Tennis, Volleyball und Kanufahren

„Die Kinder müssen in den Sommerferien keine Langeweile schieben“, sagt Magdalene Ostermann vom Jugendamt der Stadt Marl. Insgesamt können die Kids aus 62 verschiedenen Angeboten auswählen. Allein zwölf Sportvereine stellen ihr Programm in 23 Veranstaltungen vor. Ob Tennis, Volleyball oder Kanufahren – es gibt reichlich Gelegenheiten für viel Bewegung und Spaß. Neben den Sportvereinen beteiligen sich auch die Stadtteilbüros, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Offene Ganztagsbetreuung, Schulsozialarbeit, Kirchengemeinden, Vereine und Verbände an der Programmgestaltung. Unter anderem gibt es neun Tagesfahrten zu attraktiven Zielen: Die Kinder zieht es z.B. in den Ketteler Hof nach Haltern, in den Safaripark Stukenbrock oder zum Schloss Beck. Auch der Freizeitpark Irrland in Kevelaer und ein Strandbesuch in Scheveningen (Niederlande) stehen auf dem Ferienspaß-Programm.

Damit nicht genug:

In den Einrichtungen HoT Hülsberg, Jukuz Hagenbusch, WiLLma (gemeinsam mit dem MaKi-Mobil), Intercent, Kunterbuntes Chamäleon, der Familienbibliothek „Türmchen“ oder im Forsthaus Haidberg locken weitere attraktive Angebote. So wird etwa das Thema „Wasser“ sowohl im Jukuz Hagenbusch als auch im Kunterbunten Chamäleon und im Jugendzentrum Boje spielerisch behandelt. Jede Menge Abenteuer können die Kinder auch als Indianer beim Ferienprojekt der Schulsozialarbeit im Hot Hülsberg oder bei den Waldspielen der Kirchengemeinde St. Franziskus erleben. Dabei sind viele Angebote kostenlos – in diesem Jahr im Programmheft wieder blau gekennzeichnet.

Das  Programmheft können Sie >> Hier << kostenlos herunterladen